Décor, 2010

Jahresgabe für die Gesellschaft für aktuelle Kunst, Bremen
vgl.:
http://www.gak-bremen.de/jahresgaben/jahresgaben_1011/mullican

.
Digitaldruck auf Chiffon, unterschiedlich gefaltet, Pappe, Klarsichtfolie
Digital print on chiffon, folded, cardboard, transparent film
50 x 64 cm (ungefaltet / unfolded)
Auflage / Edition: 10 + 1 AP (mit Zertifikat / Certificate)
exklusiv für die GAK / exclusively for the GAK
je / each 160,00 Euro

.
.
Die Grundlage der Jahresgabe von Katrin Mayer bildet eine Fotografie: Durch das Ornament der schmiedeeisernen Tür der Michael Werner Gallery in New York blickt man auf die Ausstellung Décor:A Conquest von Marcel Broodthaers, die im Hintergrund vage sichtbar ist. Broodthaers (1924–1976) setzte sich in seinen Werken kritisch mit Ausstellungsstrukturen und -standards auseinander und ist nicht nur für das Schaffen von Katrin Mayer von großer Bedeutung. Für ihre Serie Décor ließ die Künstlerin die Fotografie auf durchscheinenden Chiffonstoff drucken und faltete die insgesamt 11 Tücher auf unterschiedliche Art. Mit der Schnittstelle zwischen Stofflichkeit, Bild, Ornament und Objekthaftigkeit einerseits sowie dem direkten Verweis auf Marcel Broodthaers andererseits bezieht sich Katrin Mayer auf die Modernediskussion um das Dekorative, das von Adolf Loos zu Beginn des 20. Jahrhunderts dem Weiblichen zugeordnet wurde und dessen Folgen bis heute die Diskussionen bestimmen.

.
.
A photograph is the basis of Katrin Mayer's Jahresgabe, offering viewers a fleeting glimpse of Marcel Broodthaers' exhibition Décor: A Conquest through the ornamented cast-iron gates of the Michael Werner Gallery in New York. Broodthaers' (1924–1976) critical examination of exhibition practices and institutional frameworks has played a pivotal role in the work of many artists including Mayer, who printed the photograph on eleven translucent chiffon scarves for Décor, folding each individually to create a series of unique works. Bridging the divide between materiality, imagery, ornamentation and object art, Katrin Mayer's work references both Marcel Broodthaers and Adolf Loos, whose identification of ornamentation with the feminine in the early 20th century has impacted on discussions of Modernity ever since.
.
.

http://katrinmayer.net/files/gimgs/th-27_23_61_decorsw2_v2.jpg
http://katrinmayer.net/files/gimgs/th-27_23_61_img1794_v2.jpg
http://katrinmayer.net/files/gimgs/th-27_23_61_img1797_v2.jpg
http://katrinmayer.net/files/gimgs/th-27_23_61_img1798_v2.jpg
http://katrinmayer.net/files/gimgs/th-27_23_61_img1790_v2.jpg